Einsatzfelder

Die Mediation ist ein Instrument zur konstruktiven Konfliktlösung. Sie greift überall dort, wo Parteien etwas miteinander regeln wollen. Dieses Verfahren lässt sich nahezu in fast allen Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens einsetzen. Insofern können Geschäftsleute in ihrem Arbeitsbereich ebenso erfolgreich von einer Mediation profitieren, wie Politiker in öffentlichen Räumen oder Privatpersonen in ihrem persönlichen Umfeld.

Mediation erfolgt freiwillig und vertraulich, ist effizient, konstruktiv, individuell, selbstbestimmt, ergebnisorientiert, zukunftsgerichtet, verbindlich und kostengünstig.

Im folgenden einige Beispiele bei denen Mediation sinnvoll eingesetzt werden kann. Ausführlichere Informationen finden sich auf den Folgeseiten zu den Themen “Trennung und Scheidung” sowie “Konflikte am Arbeitsplatz”.

Familienmediation

  • Trennung und Scheidung
  • Ehevertrag
  • Streit zwischen Paaren
  • Konflikte zwischen Eltern und Jugendlichen
  • Geschwisterrangeleien
  • Spannungsfeld leibliche Eltern und Adoptiv- oder Pflegeeltern
  • Schwierigkeiten in Patchwork- Familien
  • Komplikationen in Mehrgenerationenfamilien
  • Probleme in Inseminationsfamilien
  • Erbangelegenheiten

Wirtschaftsmediation

  • Konflikte am Arbeitsplatz
  • Umstrukturierung im Betrieb
  • Führungswechsel
  • Nachfolgeregelung
  • Fusion
  • Outsourcing
  • Entlassungen
  • Kundenreklamationen
  • Störungen im Lieferservice
  • Probleme im Vertragswesen
  • Regressansprüche

Bürgerrechtsmediation

  • Mietstreitereien
  • Nachbarschaftskonflikte
  • Verbraucherangelegenheiten z.B.: Arzt-Patientenkonflikte
  • Baurechtsfragen

Verwaltungsmediation

  • Behörden
  • Verwaltungen z.B.: Umweltmediation
  • Kommunen
  • Poltik
  • Gesellschaften
  • Träger
  • Verbände
  • Vereine
  • Institutionen
  • Schule

Gerichtsmediation

  • alle Gerichtsfälle denen per Gericht eine Mediation vorgeschaltet wird z.B.: Täter-Opfer- Ausgleich